2006 Isolation

Eigene Wohnung, Dortmund

Fotografie: Janet Toro

Absolut alle meine persönliche Gegenstände sind mit Plastikfolie eingepackt, verhüllt, verborgen, distanziert. Die Installation findet in allen Räumen meiner Wohnung statt, einem Raum von insgesamt 53qm. Es waren über 900 Objekte, 2.260 qm Plastikfolie, 27 Rollen Tesafilm

Von der Isolation zur Selbst-Begegnung! ein Kunstwerk, das wirkte.

Zur Ausstellung „Isolation“ von Janet Toro in der Wohnung der Künstlerin am 30. Juli 2006 schreibt
Dr. Christa Schwens:
Was machte der Anblick dieser verhüllten Wohnung mit mir? Der Atem stockte mir aufgrund der Überraschung…Die Farblosigkeit, ein totaler Entzug von Leben…Lesen Sie hier den kompletten Text im PDF-Format